Kolumne

[In eigener Sache] Self-Publishing & Patreon

Self-Publishing: Mein New-Adult-Roman!

Nachdem es in den letzten Wochen etwas stiller um mich geworden ist, kann ich jetzt mit Stolz verkünden, dass nächstes Jahr mein erster richtiger Roman erscheinen wird. Das Manuskript ist in einem ersten Entwurf fertig und wartet jetzt darauf, intensiv überarbeitet zu werden.

Das Buch trägt den Titel Sie sind immer noch mein Chef und ist im Bereich ChickLit / New Adult angesiedelt. Im Moment hat es noch ein von mir selbst entworfenes, vorläufiges Cover, das aber selbstverständlich zur Veröffentlichung ersetzt wird.

FBMeinChef


 

Finanzierung über Patreon

Während ich noch fleißig am Text arbeite, laufen im Hintergrund schon die Rädchen, um die Veröffentlichung finanzieren zu können. Als Self-Publisher trägt man die finanziellen Risiken vollständig selbst, entsprechend bedacht möchte ich vorgehen. Für all jene, die mich schon zum jetzigen Zeitpunkt unterstützen möchten, habe ich daher ein Patreon-Profil eingerichtet.

Patreon ist eine Art Crowdfunding-Seite, allerdings bietet sie Künstlern aller Art ein beständiges Einkommen. Normalerweise können Spender einen Betrag wählen, der dann monatlich an den Künstler überwiesen wird (abzüglich einer kleinen Gebühr). Für mein Projekt habe ich mich dazu entschieden, nicht monatlich, sondern mit jedem fertiggestellten Produkt die Spenden über Patreon einziehen zu lassen. Für jede Form der Unterstützung gibt es unterschiedliche Belohnungen. Wer sich für mindestens 5$ Spende entscheidet, bekommt am Ende das eBook kostenlos, wer sich für mindestens 10$ Spende entscheidet, erhält das Taschenbuch. Man kann auch kleinere Beträge spenden, dafür erhält man Zugriff auf meinen Patreon-Feed, also ein Nachrichtenboard, auf dem ich regelmäßig über meine Arbeit am Manuskript berichte. In diesem Sinne nutze ich Patreon als eine Art Vorbestellungs-Tool. Wer also Interesse an meinem Buch hat und mir helfen will, schon im Vorfeld Kosten und Gewinn besser kalkulieren zu können, ist herzlich eingeladen, über Patreon eine Spende („Pledge“) abzugeben. Wie gesagt: Das Geld wird erst eingezogen, wenn das Produkt fertig ist! Alle Fragen rund um Patreon sollten auch hier beantwortet werden.


Zum Schluss: Hilfe bei einem Wettbewerb

Zu guter Letzt will ich auch an dieser Stelle auf einen Schreibwettbewerb aufmerksam machen, an dem ich teilnehme. Auf der noch recht jungen Schreibplattform Sweek findet derzeit in Kooperation mit digi:tales, dem eBook-Imprint des Arena-Verlags, ein Wettbewerb für Romantasy-Geschichten statt. Bis zum 18. Januar hat man Zeit, einen mindesten 50.000 Wörter langen, abgeschlossenen Roman im Bereich Romantasy auf Sweek zu veröffentlichen. Dem Gewinner winkt ein Verlagsvertrag mit digi:tales, aber auch die Finalisten haben eine Chance darauf.

Ich nehme mit einem Roman, den ich gerade ganz neu schreibe, ebenfalls daran teil. Drei der fünf Finalisten werden dabei von der Community ausgesucht: Die drei Geschichten mit den meisten Followern ziehen automatisch ins Finale ein. Hier kommt ihr ins Spiel: Wenn ihr mir helfen wollt, dann meldet euch auf Sweek an – das ist generell für alle Autoren interessant – und gebt meiner Geschichte einen Follow (das große +) und vielleicht auch ein Like (der Daumen). Solltet ihr die Geschichte lesen und toll finden, freue ich mich natürlich auch über Kommentare!

Inhalt

 

Vielen Dank an alle, die mich unterstützen, sei es finanziell, sei es emotional, sei es einfach nur als stummer Leser! Danke euch allen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s